VISION

  • Starke Befürworter für qualitativ hochwertige Kindererziehung für jedes Kind.

  • Unser Fokus liegt auf der ganzheitlichen Entwicklung des Kindes. Ein ausgewogener und abgerundeter Ansatz, der die intellektuelle, physische, emotionale und soziale Entwicklung umfasst. Somit lernt das Kind für das wirkliche Leben und nicht nur um des Lernens Willen.

  • Unser auf der Montessori Pädagogik basierende Ansatz erleichtert die Entwicklung von Lerngewohnheiten und Fähigkeiten, die später durch die verschiedenen Lebensphasen anhalten.

VISION

  • Starke Befürworter für qualitativ hochwertige Kindererziehung für jedes Kind.

  • Unser Fokus liegt auf der ganzheitlichen Entwicklung des Kindes. Ein ausgewogener und abgerundeter Ansatz, der die intellektuelle, physische, emotionale und soziale Entwicklung umfasst. Somit lernt das Kind für das wirkliche Leben und nicht nur um des Lernens Willen.

  • Unser auf der Montessori Pädagogik basierende Ansatz erleichtert die Entwicklung von Lerngewohnheiten und Fähigkeiten, die später durch die verschiedenen Lebensphasen anhalten.

WERTE

  • Realitätsnahe Montessori Philosophie
  • Exzellenz
  • Partnerschaft zwischen Lehrer, Kind und Eltern
  • Fairness
  • Spaß
  • Respekt gegenüber sich selbst und der Umwelt 

PERSONAL

Veno Pillay ist ausgebildete Grundschullehrerin. Sie besitzt einen Bachelorabschluss der Universität Witwatersrand in Johannesburg, Südafrika sowie ein Montessoridiplom (Elementarstufe). Sie hat die Zertifizierung abgeschlossen in frühkindlicher Erziehung, Einführung in die pädagogische Psychologie und Psychologie 102 pädagogischer Psychologie.

Sie hat an Grundschulen in Südafrika Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren in verschiedenen Fächern unterrichtet, u. a. Mathematik, Englisch, Afrikaans und Geisteswissenschaften.

Des Weiteren hat sie mit Kindern im Alter von 4 bis 9 Jahren unter Anwendung der Montessori-Pädagogik gearbeitet, ehe sie im Jahr 2002 ihre eigene realitätsnahe Montessorischule (für Kinder im Alter von 2 bis 13 Jahre) in Johannesburg eröffnet hat, die auch weiterhin besteht. Ebenfalls hat Frau Pillay an der Britischen Schule in Bukarest gelehrt, wo sie Kinder mit verschiedenen Muttersprachen auf Englisch unterrichtet hat.

Frau Pillay hat in Zug in der Schweiz im Montessori Schule mit Kindern im Alter von 1 bis 7 Jahren gearbeitet. Während dieser Zeit wurde ihr klar, dass eine gut geführte Einrichtung benötigt wird, die auf die Entwicklungsbedürfnisse der Kinder eingeht und die Lebenskompetenzen mit Spaß und auf organisierte und respektvolle Art und Weise vermittelt.

 

 

Aline Arnold hat die Qualifikation Fachfrau Betreuung Kind EFZ am 31.07.2016 erhalten. Sie hat ihr Praktikum und ihre Berufslehre an der Montessori Schule in Baar absolviert, in der sie die Bezugsperson und Erzieherin für die Gruppe der 3-7 Jährigen war, unter der Leitung von Veno Pillay. Aline hat die Methodik der Montessori Pädagogik durch die Arbeit gelernt. Dies ermöglicht ihr, gemäss Lehrplan zu unterrichten und den Anforderungen als Lehrperson gerecht zu werden. Aline vertieft und erweitert ihre Kenntnisse in ihrer derzeitigen Anstellung als Fachbetreuerin in Montessori Pedagogik für Babies von 6 bis 14 Monaten. Aline hat sich bei bke registriert, um einen Babykurs zu absolvieren.

 

 

Trudi Werder ist eine qualifizierte Grundschullehrerin mit langjähriger Erfahrung an Schweizer Staats- und Privatschulen. 1982 schloss sie ihr Studium mit dem Diplom zur Primarlehrerin ab und unterrichtete vor allem auf der Grundstufe. Einen Lehrgang zur Erwachsenen-Ausbilderin schloss sie 2010 ab und unterrichtet seit da auch Erwachsene. Sie unterrichtet Deutsch für Fremdsprachige und legt Wert darauf, dass Lernen auch Spass macht. Sie arbeitet in der Kita aktiv als Deutschlehrerin und Betreuerin.

 

 

Barbara Almeida hat die Qualifikation als Fachfrau Betreuung Kind EFZ im Juli 2017 erhalten. Sie hat ihr Praktikum und die ersten zwei Lehrjahre an der Montessori Schule Baar absolviert. Ihr letztes Lehrjahr absolvierte sie in einer Montessori Kita in Baar.
Durch die Führung von ihrer Montessori Lehrerin Veno Pillay, hat sie schon in der Ausbildung viel Verantwortung übernehmen können, wie Elterngespräche führen, Elternkontakt allgemein, Planen von Anlässen etc. Bei der Abwesenheit von der Gruppenleitung konnte sie auch stets die Gruppe führen und leiten.
Der Zusammenschluss von der Montessori Pädagogik und ihrer Ausbildung als Fachfrau Betreuung, half ihr mit den Kindern bedürfnisorientiert zu arbeiten.

Top